Samstag, 15.12.2018 19:04 Uhr

Doppelsieg für Ducati in Brno

Verantwortlicher Autor: Frank Eisold Brno / Tschechien, 06.08.2018, 10:11 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 5282x gelesen
Andrea Dovizioso
Andrea Dovizioso  Bild: Frank Eisold

Brno / Tschechien [ENA] Andrea Dovizioso gewinnt im tschechischen Brno und lässt Lorenzo und Marquez in einem spannenden Dreikampf hinter sich. Valentino Rossi sicherte sich Platz 4 für den deutschen Wildcard Pilot Stefan Bradl war das Rennen schon nach drei Kurven durch einen Sturz vorbei.

Zum 100. Mal ging Andrea Dovizioso an den Start und holte sich den zweiten Sieg in der Saison. Die Rennstrecke im tschechischen Brno zählt mit zu den schnellsten und längsten im Rennkalender was auch bedeutet das der Hinterreifen sehr stark beansprucht wird, hinzu kam noch das es an dem gesamten Wochenende sehr heiß war, es herrschten am Nachmittag weit über 30 Grad Luft Temperatur und der Asphalt hatte bis zu 57 Grad. In den Trainingssessions sah es wieder so aus das die Repsol Hondas die Nase mit vorn hatten, keiner rechnete so richtig mit Ducati

Das sah im Q2 schon anders aus, Andrea Dovizioso setzte seine Ducati auf die Poleposition dahinter Valentino Rossi und Marc Marquez, schon diese Aufstellung versprach Spannung pur am Renntag. Auch Jorge Lorenzo der im 4. Freien Training noch auf 12 war stand in der Startaufstellung auf Platz 4. Man hörte immer wieder das es am Sonntag schwer werden wird, da bei diesen Temperaturen die Reifen sehr schnell abbauen werden.

Im Rennen dann hatte Dovizioso das beste Händchen, er teilte sich das Rennen gut ein, hatte zwar immer wieder zu kämpfen seinen Teamkollegen hinter sich zu halten, doch am Ende reichte es und er sicherte sich den Sieg, dahinter Jorge Lorenzo und Marc Marquez. Valentino Rossi kam trotz Blitzstart auf Platz 4 er hatte zum Schluss deutlich mit seinem Hinterreifen zu kämpfen. Es war ein perfektes Wochenende für Ducati mit einem Doppelsieg, aber auch für Jorge Lorenzo mit dem manch einer nicht rechnet. Für den deutschen Wildcard Piloten Stefan Bradl war es ein kurzes Rennen, nach drei Kurven landete er mit Maverik Vinales im Kiess, für beide das aus.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.