Samstag, 20.10.2018 12:31 Uhr

Hinweis zum Infotag Flex-KWK Nürnberg

Verantwortlicher Autor: REECO GmbH Nürnberg, 28.09.2018, 12:22 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Internet und Technik +++ Bericht 3620x gelesen

Nürnberg [REECO GmbH] Die Veranstaltung am 16.10.2018 informiert kompakt an einem Tag über Voraussetzungen und Chancen einer flexiblen Fahrweise von KWK-Anlagen und die erforderlichen Schritte. Dazu dienen Vorträge erfahrener Fachleute in Verbindung mit viel Zeit für Fragen und Diskussionen unmittelbar im Anschluss an die Vorträge. Das stetige Anwachsenden der Strommengen aus den fluktuierenden erneuerbaren Energien Wind und Solar

im Zuge der Energiewende verändert die Struktur der Residuallastdeckung, welche unverzichtbar ist für die jederzeitige Versorgungssicherheit. Damit wird die Rolle der KWK aus Erdgas und Bioenergie immer wichtiger. Dies nicht mehr nur wegen der hohen Energieeffizienz und der Einsparung an Treibhausgasemissionen, sondern zusätzlich wegen der kostengünstigen Speicherbarkeit der eingesetzten Energie in Verbindung mit einem flexiblen, an den Strombörsenpreisen und damit am Bedarf ausgerichteten Anlagenbetrieb. Welche neuen Chancen für KWK-Anlagen bei Wärmenetzen und gewerblichen Betreibern durch flexiblen, Strommarkt orientierten Betrieb entstehen, darüber informieren insgesamt 10 Infotage in ganz Deutschland.

Eine Grundlage für den enormen Paradigmenwechsel, der den KWK-tangierten Unternehmen bevorsteht, hat das KWKG 2017 gelegt: Für Anlagen mit mehr als 100 kW elektrischer Leistung wird in der Regel nun nur noch derjenige Strom mit einem Zuschlag gefördert, der in das Netz der allgemeinen Versorgung eingespeist wird. Damit werden die Wirtschaftlichkeitsparameter grundlegend verschoben, die enorme Veränderung für die wirtschaftlich optimale Auslegung wird erst mittels Optimierungssoftware vollständig ersichtlich. Dies gilt nicht nur für neue Standorte, sondern auch für bestehende Anlagen.

Für Betreiber sowie Anbieter von KWK-Anlagen und Dienstleistungen bieten sich hier große Chancen: Anlagen über 100 kW elektrisch werden künftig in der Regel nicht mehr für die Grundlast mit mehr als 5000 Betriebsstunden pro Jahr ausgelegt werden, sondern für 2000 bis 3000 Stunden. Die Anlagenleistung für Neu- und Bestandsanlagen wird sich im betriebswirtschaftlichen Optimum mehr als verdoppeln, der KWK-Wärmeanteil deutlich erhöhen und ein Großteil des erzeugten Stroms wird – anders als in der Vergangenheit - auch bei Eigenerzeugern in Industrie, Gewerbe usw. in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden.

Veranstaltet wird die Kampagne von KWK kommt UG in Kooperation mit dem FL(EX)PERTEN-Netzwerk und der REECO GmbH, alle weiteren Informationen finden Sie online: https://kwkkommt.de/.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.