Dienstag, 18.12.2018 22:02 Uhr

Muhst du noch oder grast du schon?

Verantwortlicher Autor: PM Naturpark Thüringer Wald Friedrichshöhe/Gerstungen, 04.10.2018, 20:02 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 5349x gelesen

Friedrichshöhe/Gerstungen [ENA] Naturschutzflächen als Weideflächen an Tierhalter und Nachnutzer zu vergeben +++ Im Raum Gerstungen warten in naher Zukunft freigestellte Projektflächen auf eine naturverträgliche Nachnutzung. „Wir sind immer auf der Suche nach Nutzern, die Mahdflächen bzw. Weideflächen für Schafe, Ziegen oder leichte Rinderrassen suchen.“, erklärt Bastian Frank, Mitarbeiter der NATURA 2000 Außenstelle auf der „Alten Warth“.

Die 2017 gegründete NATURA 2000 Station im Gebiet des Naturparks Thüringer Wald ist für die Umsetzung europäischer Naturschutz-Richtlinien zuständig. So organisiert sie zum Beispiel den Erhalt wertvoller Lebensraumtypen und berät Landwirte zum Thema Naturschutz. Gerade artenreiche Bergwiesen wachsen ohne regelmäßige biotopgerechte Nutzung rasch zu und verschwinden innerhalb weniger Jahre. Dies führt nicht nur zum Verlust herrlicher Aussichten und wertvoller Arten wie der Arnika. Gerade in FFH-Gebieten verstößt das Zuwachsen der Bergwiesen auch gegen die entsprechenden Naturschutzrichtlinien.

Um solche Missstände zu verhindern, initiiert die NATURA 2000-Station Thüringer Wald Förderprojekte, die anschließend unter anderem vom Landschaftspflegeverband Thüringer Wald umgesetzt werden. Der gemeinnützige Verband, der sich Naturschutz und Landschaftspflege zum Ziel gemacht hat, kümmert sich um Gespräche mit den Eigentümern und Pächtern oder übernimmt die Koordination bei Ausschreibungen und der Projektumsetzung. Im Gerstunger Raum sollen in naher Zukunft naturschutzfachlich wertvolle Flächen befreit werden. Die geplanten Maßnahmen können aber nur dann einen nachhaltigen Effekt haben, wenn eine geeignete Nachnutzung erfolgt. Doch gerade für kleine oder unwegsame Flächen lassen sich nur schwer Nutzer finden.

Darum sind alle Interessierten dazu aufgerufen, sich unverbindlich bei der NATURA 2000-Station zu melden, um mehr über die potenziellen Freiflächen zu erfahren. Dabei sind auch private Tierhalter angesprochen oder solche, die es werden wollen. Auch wenn der Bedarf an Nachnutzern derzeit im Raum Gerstungen besonders dringlich ist, sind auf Anfrage auch andere Flächen im Naturparkgebiet Thüringer Wald verfügbar. So gewinnen alle: Die Natur behält ihre Vielfältigkeit, die Wanderer die wunderschöne Aussicht, die Ortsansässigen die Möglichkeit zur traditionellen und zugleich nachhaltigen Bewirtschaftung und die Tiere eine saftige Wiese.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.