Mittwoch, 15.08.2018 03:33 Uhr

Reif für die (wilde) Insel

Verantwortlicher Autor: Walter Vymyslicky Donau, 02.08.2018, 19:44 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 3068x gelesen
Insel bei Orth an der Donau
Insel bei Orth an der Donau  Bild: Walter Vymyslicky

Donau [ENA] Inseln sind der Inbegriff für paradiesische Schönheit, Naturbelassenheit und alternative Lebensformen. Genau deshalb wurde nun eine Initiative für den Schutz von Inseln gestartet: nicht in der Karibik, nicht in der Südsee, nicht in Griechenland – sondern entlang der gesamten Donau.

Über 900 Inseln bilden hier einen Lebensraumverbund der besonderen Art, 147 sind aufgrund ihres Wildnis-Charakters von herausragender Bedeutung. Inseln sind der Inbegriff für paradiesische Schönheit, Naturbelassenheit und alternative Lebensformen. Genau deshalb wurde nun eine Initiative für den Schutz von Inseln gestartet: nicht in der Karibik, nicht in der Südsee, nicht in Griechenland – sondern entlang der gesamten Donau. Über 900 Inseln bilden hier einen Lebensraumverbund der besonderen Art, 147 sind aufgrund ihres Wildnis-Charakters von herausragender Bedeutung.

Mit EU-Finanzierung und unter Leitung des Nationalpark Donau-Auen hat nun DANUBEPARKS, das Netzwerk der Donau-Schutzgebiete ein donauweites Inventar der Donau-Inseln mit Onlinetool erstellt. Erstmalig gibt es einen detaillierten Überblick über die Inseln. Gemeinsam mit Spezialisten der Flussmorphologie und lokalen Biologen wurde neben Größe, Lebensraumcharakter und Entstehungsgeschichte auch die Naturnähe jeder Insel erfasst. „Nur durch die Zusammenarbeit mit den Schutzgebieten in den 10 Donauländern war dieser wichtige Schritt zur Bewahrung der wertvollsten Inseln überhaupt möglich“, verweist Alexander Zinke, Leiter der Inventarisierung im Umweltbundesamt auf die erfolgreiche grenzübergreifende Zusammenarbeit.

Urwald im Nationalpark Donauauen

In Österreich liegen aufgrund der Stauhaltungen an der Donau diese Wildnis-Inseln nur noch in der Wachau und im Nationalpark Donau-Auen. Im Rahmen von DANUBEPARKS engagieren sich der Nationalpark und die Welterbe-Gemeinden Wachau für deren Schutz. Die Revitalisierung der Insel Wolfsthal wird im Herbst mit Fördermitteln des Interreg Danube Transnational Programmes umgesetzt. Wie schon beim LIFE+ Projekt Auenwildnis Wachau hat auch hier viadonau - Österreichs Wasserstraßengesellschaft eine Vorreiterrolle übernommen. Die Kampagne zum Schutz der Wildnis-Inseln an der Donau hat Vorbildfunktion für andere große Flüsse Europas.

Die letzten Wilden sind Lebensraum für seltene Arten. Hier soll sich der Mensch mit besonderer Vorsicht bewegen, auf manchen Inseln gibt es überhaupt ein strenges Betretungsverbot. Viele naturnahe Inseln bieten aber eindrucksvolle Naturerlebnisse und können auch Sehnsuchtsräume vor der Haustür sein – nicht nur im Sommer. Denn das Wilde liegt so nahe! Erleben Sie die Donau-Inseln in all ihrer Schönheit bei einem Besuch etwa auf den Orther Inseln im Nationalpark Donau-Auen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.