Dienstag, 18.12.2018 22:54 Uhr

Unwetter auf Mallorca - Anzahl der Todesopfer steigen

Verantwortlicher Autor: Marc Störmer Frankfurt am Main, 10.10.2018, 12:53 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 5502x gelesen

Frankfurt am Main [ENA] Am Dienstagabend verwandelten sich Teile der Urlaubsinsel Mallorca für Bewohner und Touristen in eine tödlich Hölle. Innerhalb von nur zwei Stunden vielen örtlich bis zu 220 ltr. Regen pro Quadratmeter vom Himmel. Der bereits durch Dauerregen gebeutelte Boden konnte diese Massen nicht mehr aufnehmen. Sonst harmlose Bäche wurden zu reißenden Flüssen und rissen alles mit, was sich ihnen in den Weg stellte.

Für zwei britische Touristen die sich in einem Taxi befanden endete das Unwetter tödlich. Der Taxifahrer wird noch vermisst. Zahlreiche weitere Touristen und Bewohner werden noch vermisst. Die aktuelle Zahl der Toten beläuft sich zur Stunde auf Acht. Unzählige Hilfskräfte befinden sich seit gestern Abend im Dauereinsatz, bergen die Verletzten und räumen die Straßen von Unrat, damit weiteres, schweres Gerät zu den Einsatzgebieten vordringen kann. Ministerpräsident Pedro Sánchez ist lt. Medienberichten auf dem Weg in die Region um sich ein Bild von der Lage zu machen.

Vom Unwetter betroffen war in erster Linie der Osten der Insel. Die Partymeile Ballermann blieb weitestgehend von den Regenmassen verschont. Mallorca wird bereits seit Montag von heftigem Regen und Hagel bedroht, die Sintflutartigen Regenfälle am gestrigen Abend haben dann letztlich das Fass sprichwörtlich zum Überlaufen gebracht. Entspannung sagen die Meteorologen für Donnerstag voraus. Dann wird der Spuk vorbei sein und Mallorca wieder einer Urlaubsinsel gleichen - zumindest vom Wetter her. Für die Betroffenen wird der Spuk so schnell nicht in Vergessenheit geraten.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.