Montag, 20.05.2019 15:09 Uhr

Wo bleibt die Vernunft ?

Verantwortlicher Autor: Herbert M. Lukele Wien, 18.04.2019, 12:14 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 4880x gelesen

Wien [ENA] Spielen wir zurzeit das Endspiel im Kampf um die letzten Reste der Freiheit des Bürgers? Werden wir täglich von der Politik bösartig belogen um eine Art "Demokratische" Diktatur einzurichten, in der jeder zwischen "entweder du bist für uns oder wir machen dich fertig" wählen darf. Haben wir ja alles schon einmal gehabt! Die Geschichte wir sie wissen wiederholt sich, weil der Mensch sich nie ändert.

Was passiert mit Europa? Wo ist die Friedensbewegung? Wo sind die Demonstrationen zum Schutz unserer Freiheit? Werfen wir alles weg, wofür wir und unsere Väter/Mütter nach dem Krieg gekämpft haben? Freiheit der Meinungsäußerung in Wort und Schrift ohne diffamiert und sanktioniert zu werden, Kritisches Denken ohne Angst vor Repressalien, Schutz meiner persönlichen Daten. All diese Errungenschaften sind dabei aufgegeben zu werden. Der Dialog auch auf wissenschaftlicher Ebene wird verweigert wenn es darumgeht von Eliten beschlossene Konzepte politisch, wirtschaftlich oder geopolitisch umzusetzen. Klimaänderung, Stickstoff, Diesel, Immigration uvm. sind heilige Kühe die nicht berührt werden dürfen.

Würde man hier plötzlich massive Fehler zugeben, stünden diejenigen ja wie ein nasser Hund vor dem Volk. Es wird die Unwahrheit verteidigt, bis eine Neue an ihre Stelle tritt. Man läd ein minderjähriges Kind ins Parlament (Greta) und lauscht lange ihrem Vortrag, welcher von den Medien übertragen wurde. Ein Kind, welches keinerlei Wissen über die Problematik ihrer Anliegen hat und nur Eingetrichtertes nachplappert. Man sollte Kindern die Angst vor einem Klimawandel besser nehmen als sie für unseriöse Ziele zu misshandeln. Tief ist die Politik gesunken! Schlagen sie die Zeitungen auf und wundern sie sich nicht über die Gleichschaltung der Meinungen über aktuelle Themen. Wo bleiben die kritischen Betrachtungen und Hinterfragungen?

Stecken all diejenigen die über diese Machenschaften Bescheid wissen den Kopf in den Sand, weil sie Angst haben sanktioniert zu werden? Ich habe mit einem bekannten Journalisten bei einem Mittagessen darüber gesprochen. Ich fragte ihn ob er sich bewusst ist, das er tagtäglich Unwahrheiten verbreitet und warum er keine kritischen Reportagen darüber macht? Hier seine für unsere Gesellschaft typische Antwort: "Ja ich weiss das alles aber ich habe eine Familie zu ernähren. Würde ich die Wahrheit schreiben, bin ich am nächsten Tag entlassen." Egal ob Klimawandel oder böse Russen, gute Amerikaner die das Völkerrecht x mal verletzt haben, Flüchtlinge die alle lieb und brav sind, haltlose Geldpolitik der EU uvm. es wird gelogen was das Zeug hält.

Es stellt sich die Frage, warum lässt sich das Volk dies alles gefallen? Sind die kritischen Geister mittlerweile weit über 50 und wollen ihre Ruhe oder ist die Jugend vollkommen desinteressiert an allem was um sie herum vorgeht oder haben das Internet und die Medien es bereits geschafft, die für eine "Diktatur aus dem Hinterhalt" notwendige Volksmeinung zu ihren Gunsten zu manipulieren. Wer lehrt heute den Jugendlichen in der Schule "kritisches Denken"? Niemand, denn es ist politisch nicht gewollt. Spass, shoppen, Internet und nicht denken, nur das nachplappern was vorgegeben wird! Das System bestimmt und wer nicht mitspielt wird zukünftig aussortiert. In China bereits Realität! Schöne neue Welt!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.