Mittwoch, 15.08.2018 03:35 Uhr

Das 14. Internationale Workcamp bei Berlin

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Berlin, 25.07.2018, 04:05 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 4976x gelesen
Airport Berlin
Airport Berlin  Bild: Airport Berlin

Berlin [ENA] Zum 14. Internationalen Workcamp bei Groß Machnow (Rangsdorf) 21.07.-12.08.2018 kamen 15 Jugendliche im Alter von 16 bis 26 Jahren aus China, Armenien, Italien, Mexiko, Rumänien, Russland, Serbien, Spanien sowie aus Deutschland. In den nächsten 3 Wochen werden sie sich unter Anleitung...

...des Landschaftspflege-Vereins Mittelbranden- Burg e.V. im Rangsdorfer Ortsteil Groß Machnow für Natur und Landschaft engagieren. Den Auftakt bildete eine gemeinsame Radtour, um die Umgebung und die Gastgeber kennenzulernen. Am Rathaus Rangsdorf begrüßte am 23. Juli 2018 der Bürgermeister Klaus Rocher die Jugendlichen und übergab gemeinsam mit Sandra Jüngst aus dem Tourismusbüro Ortspläne, Postkarten und Fahrpläne.

Führungen im Bundestag und am Flughafen

Das Internationale Workcamp unterstützt von der Gemeinde Rangsdorf und der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH stellte es sich seit 2005 zur Aufgabe, Jugendliche aus aller Welt für die Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft in Rand-Berlin zu begeistern. Außerdem erwartet die Teilnehmer ein Rahmenprogramm mit verschiedenen Ausflügen in Berlin und Brandenburg und Führungen z.B. im Bundestag oder am Flughafen. Dr. Manfred Bobke-von Camen, Geschäftsführer Personal der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, zu diesem Projekt: "Wir unterstützen das Workcamp nun im 14. Jahr. Es ist toll zu sehen, dass Jugendliche aus der ganzen Welt zu uns in die Region kommen.

Flughafenregion wird aufgewertet

"Mit der Fertigstellung des Gutsparks wird ein Areal in der Gemeinde Groß Machnow noch besser nutzbar gemacht und die Flughafenregion damit aufgewertet." Der Übergang zwischen Dorf und Landschaft steht dieses Jahr im Mittelpunkt des Internationalen Workcamps. Rund um das Denkmal- Ensemble aus Gutspark, Herrenhaus (heute Bibliothek und Bauerngehöft) heute Grundschule in Mitten von Groß Machnow warten die verschiedensten Aufgaben. Im Gutspark sind weitere 200 m Parkweg naturschutzgerecht herzustellen. Entlang des Gutsgrabens müssen Exemplare des invasiven indischen Spring- Krauts zurückgedrängt werden.

Bisher 229 Jugendliche aus 37 Nationen

Alte Obstbäume sind wieder erreichbar und können nutzbar gemacht werden. Das Areal wird mit diversen Unterschlüpfen für Kleinstlebewesen sowie Pflanzgefäßen, geeignet für den Unterricht der Grundschule, ausgestattet. Erstmals ausgerichtet wurde das Internationale Workcamp im Jahre 2005. Veranstalter sind der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V. und der Verein Internationale Jugendgemeinschafts-Dienste (ijgd). Seit dem haben sich bereits 229 Jugendliche aus 37 Nationen um den Natur- und Landschaftsraum Rangsdorf verdient gemacht.

Natürliches Gleichgewicht im Lebensraum rund um BER

Im Zuge der Errichtung des Flughafens Berlin Brandenburg versucht die Flughafengesellschaft langfristig zahlreiche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen mit dem Ziel durchzuführen, das natürliche Gleichgewicht im Lebensraum rund um den BER zu bewahren und zu verbessern. Das umfangreichste dieser Projekte ist die Aufwertung der Zülow-Niederung - eine landwirtschaftlich genutzte Niederungs- und Kulturlandschaft zwischen Mittenwalde, Dabendorf und Rangsdorf mit einer Größe von 2600 Hektar.

Rangsdorf ist Dank seiner guten Anbindung über Straße und Schiene das Tor zur Zülow-Niederung. Und außerdem idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Natur. Neben Dorfkirche und Storchennestern bilden Gutspark und das historische Gebäude-Ensemble ein sehenswertes Ziel nur 3,5 km vom Bahnhof Rangsdorf bzw. 5 km vom Strandbad am Rangsdorfer See entfernt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.