Dienstag, 18.12.2018 22:17 Uhr

Erster 2.-Liga-Sieg für Magdeburg

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Sandhausen, 02.10.2018, 18:28 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5716x gelesen
Spielszene SV Sandhausen - 1. FCM
Spielszene SV Sandhausen - 1. FCM   Bild: Sportfoto SV Sandhausen

Sandhausen [ENA] Einen zweifach "premiere-behafteten" 1:0-Sieg erzielte der 1. FC Magdeburg in seinem 2.-Liga-Punktspiel gegen den SV Sandhausen. Zum einen war es die erste Begegnung beider Teams überhaupt, zum anderen war es der erste 2.-Liga-Sieg für den 1. FC Magdeburg...

...in der Vereinsgeschichte. In diesem Duell der Kellerkinder kletterte der Gast von der Elbe in der Saison 2018/19 auf den 14. Rang in der Tabelle und ließ den SV Sandhausen hinter sich. Vor diesem Match schüttelte der Gästetrainer Jens Härtel seine Mannschaft kräftig durcheinander. Nach dem letzten 3:3-Unentschieden gegen den MSV Duisburg versuchte er die Devensiv-Abteilung zu verstärken.

Personalkreisel beim Gast

So nahm er Weil, Niemeyer, Bülter, Handke und Lohkemper aus der Start-Elf heraus und setzte dafür Erdmann, Hammann, Beck, Ignjovski und Türpitz mit Beginn ein. Nach dem 2:0-Sieg in Aue veränderte der Sandhausener Trainer Kenan Kocak auf 2 Positionen. So setzte er von Anfang an Gouaida und Rossipal für Paquarada und Förster in die Startformation ein. Zwar stand die Abwehr der Magdeburger stabiler und sorgte für die Zu-Null-Nummer. Doch hinsichtlich der angekommenen Pässe hatten die Gastgeber ein deutliches Übergewicht (350 zu 136).

Nur wenig gefährliche Torschüsse

Die Sandhausener versuchten - teilweise - mit Erfolg die Gäste in die eigene Hälfte hineinzudrängen. Der SV-Spieler Fabian Schleusener tauchte in der 9. Minute frei vor seinem gegnerischen Keeper Alexander Brunst auf. Doch der reagierte klasse. Auch FCM-Torgarant Christian Beck hatte mit einem gefährlichen Kopfball wenig Glück. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelten sich wenig Tor- Chancen. Zumeist spielten sich die enorm vielen Zweikämpfe im Mittelfeld ab.

Mitte der 2. Halbzeit fiel der Siegtreffer

Kurz vor dem Halbzeit-Pfiff hätte FCM-Verteidiger Bregeres durch eine unglückliche Abwehrhaltung seinem Klub fast ein Eigentor beschert (44. Minute). Nach dem Wechsel gab es wenig brisante Torraum-Szenen. Erst in der 66. Minute hatte der Gästeangreifer Marcel Costly eine gefährliche Angriffssituation. Doch dann in der 73. Minute entstand das Siegtor. Eine Flanke von Niemeyer erreichte den FCM-Goalgetter Beck, der mit einem wuchtigen Kopfball ins lange Eck zum 1:0 köpfte. Zwar versuchten die Gastgeber dem Spiel noch eine Wende zu geben, aber es gelang ihnen vor eigenem Publikum 2018/19 kein Tor zu erzielen.

Trainerstimmen:

Jens Härtel (Magdeburg): "Wir sind sehr glücklich, dass wir jetzt einen Haken am ersten Sieg im 8. Anlauf dran haben. Wir haben Sandhausen unseren Stil aufgezwungen. Es gab nicht viele Tor- Chancen auf beiden Seiten. Schleusener hatte in der ersten Halbzeit die beste Gelegenheit. In der 2. Halbzeit standen wir ein Stück tiefer, aber dennoch stabil. Das Tor war dann sicherlich ein wenig glücklich. Aber in der Summe haben wir uns den Dreier verdient."

Kenan Kozak (Sandhausen): " Glückwunsch an Magdeburg zu den drei Punkten. Es war kein gutes Spiel für die Zuschauer - nicht sehr niveauvoll. Mein Team hat schlecht gespielt. Bei so einem Spiel können Kleinigkeiten entscheiden, und das Glück war heute auf der Seite von Magdeburg. Wir konnten nicht mal annähernd das Spiel von Aue erreichen."

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.